logo
Soziales

Die Gemeinschaft

Zur Zeit leben wir mit 100 Erwachsenen und 40 Kindern im Alter von 0-74 in verschiedenen Haushalten zusammen: Wohngemeinschaften, Wohnungen und Bauwagen. Die meisten Haushalte verfügen über ihre eigene Infrastruktur. Für das Zusammenleben als Gemeinschaft bieten die Gemeinschaftsgebäude Raum: Hier finden gemeinsame Mahlzeiten, Feste, Klausurzeiten, Tanz, Kino, Gesprächsrunden, Meditationen und einfach Begegnung statt.

Zulassen von Vielfalt

Wir leben nicht nur eine Lebens- und Denkweise: Sieben Linden ist eine Gemeinschaft von unterschiedlichen Gemeinschaften. In sog. „Nachbarschaften“ und in Wohngruppen verwirklichen deren Bewohner_innen ihr gemeinsames Lebenskonzept. Das definiert sich z.B. nach der Form des Bauens, nach Ökonomie, Ernährung, der Familiensituation oder auch der Ruhebedürftigkeit. Die Nachbarschaft und/oder Wohngruppe bekommt ein Stück Land zur Verfügung gestellt, auf dem sie ihr Haus baut. 

Integration der Vielfalt an Lebenssituationen

Zusammenleben bedeutet in Sieben Linden gegenseitiges Lernen von Menschen verschiedener Altersstufen, unterschiedlicher sozialer Hintergründe und Lebensumstände.

Kinder genießen bei uns ein Umfeld voller Entfaltungsmöglichkeiten und mit vielen Spielgefährt_innen. Sie gehen in unseren Waldkindergarten und auf die örtlichen Freien oder Regel-Schulen.

Für JugendlicheJunge Leute, Praktikant_innen und Absolvent_innen des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) oder anderer Freiwilligen-Dienste ist Sieben Linden ein vielseitiger Erfahrungs- und Lernort. Pflegebedürftige Menschen werden von uns vor Ort versorgt mit großer Wertschätzung gegenüber ihrer Lebenserfahrung.

Achtsame Kommunikation 

Es wurde schnell deutlich: Soll die Gemeinschaft gelingen, braucht es ein hohes Maß an Transparenz. Nur wenn wir voneinander wissen, was uns beschäftigt, können wir die Verhaltensweisen der anderen besser ein- und wertschätzen. Um sich zu zeigen, die anderen kennenzulernen und Konflikte zu lösen, nutzen wir (neben dem direkten Du zu Du natürlich) vielfältige Kommunikationstechniken: Forum, Gewaltfreie Kommunikation, Mediation, uvm. So können wir im Zusammenleben aneinander und miteinander wachsen. Mehr dazu ...

Gemeinsam Entscheiden

Wir fällen Entscheidungen mit dem Wunsch, möglichst viele Bedürfnisse zu hören und einzubeziehen und dabei dennoch handlungsfähig zu bleiben. Fünf gewählte Räte und diverse Kleingruppen haben von der Gemeinschaft das Vertrauen erhalten, im Sinne des Ganzen über Themen wie Bauen, Soziales, Verwaltung/Finanzen, Bildungsarbeit oder Lebensmittel zu entscheiden. Auf unseren monatlichen Vollversammlungen werden Fragen diskutiert, die alle betreffen und Beschlüsse mit 2/3 Mehrheit mit Veto-Möglichkeit gefasst. Mehr dazu ...