Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) in Sieben Linden 

 

Bildung für nachhaltige Entwicklung – was ist das?

Bildung für nachhaltige Entwicklung vermittelt Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln. Sie versetzt Menschen in die Lage, Entscheidungen für die Zukunft zu treffen und dabei abzuschätzen, wie sich das eigene Handeln auf künftige Generationen oder das Leben in anderen Weltregionen auswirkt.
Die und der Einzelne erfährt durch Bildung für nachhaltige Entwicklung: Mein Handeln hat Konsequenzen. Nicht nur für mich und mein Umfeld, sondern auch für andere. Ich kann etwas tun, um die Welt ein Stück zu verbessern. Ein solches Denken ist dringend notwendig, um Veränderungen anzustoßen und drängende globale Probleme wie den Raubbau an der Natur oder die ungleiche Verteilung von Reichtum anzugehen. Regierungen, Organisationen und Unternehmen müssen Nachhaltigkeit lernen und umsetzen.


Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) in Sieben Linden

Die Bildungsarbeit präsentiert das Ökodorf Sieben Linden als Alternative zum Anfassen: ein nachhaltiger Lebensstil wird freudvoll gelebt, das gemeinschaftliche Miteinander ist Alltag.
In unserer Bildungsarbeit setzen wir uns ein für:

einen natur-, umwelt- und ressourcenschonenden, nachhaltigen Lebensstil, in dem Lebensfreude nicht abhängig von Konsum ist

ein friedfertiges soziales Miteinander

globale Gerechtigkeit und Frieden

Vielfalt der Kulturen

Gleichberechtigung der Geschlechter

ein lebendiges, sicheres Umfeld zum Aufwachsen für Kinder

einen respektvollen Umgang mit Tieren und der Erde 

 

Seminare, Vorträge und Führungen

Lernen im Ökodorf Sieben Linden ist ein ganzheitlicher Vorgang: Neben den fachlichen Seminarinhalten bildet das Ökodorf mit seinen Bewohner_innen ein Lernfeld, das erkundet, erspürt und erklärt werden kann.
Ob inspiriert oder irritiert – unverändert verlässt fast niemand diesen Ort. Viele Menschen beziehen das Erfahrene direkt in ihren Alltag mit ein. Manchmal sind es ganz kleine Dinge wie eine achtsamere Kommunikation, manchmal sind es ganze Strohballenhäuser oder sogar die Gründungsinitiative eines neuen Ökodorfes.
Die Inhalte von Seminaren, Vorträgen und Führungen werden durch die Themen und Aktivitäten der Ökodorf-Projekte geformt:
Das Ökodorf kennenlernen: Informationsnachmittage (Sonntagscafè), -wochenenden und –wochen
Ökologisches Bauen: Strohballenbau, Lehmbau, ökologische Altbausanierung
Land- und Forstwirtschaft: ökologischer Gartenbau, Pferdearbeit in Wald und Feld, naturnaher Waldumbau
Ernährung: Einmachen (Marmelade, vegane Pestos u.a.), Wildkräuter und Rohkost
Kommunikation und Gemeinschaftswissen: Gewaltfreie Kommunikation, Gemeinschaftsbildung, Gemeinschaftsaufbau
Global Handeln: Permakulturelle Planung, Dragon Dreaming-Projektplanung, Tiefenökologie, Transitiontraining
Körper, Geist, Seele: Familienaufstellungen, Biografiearbeit, Selbsterfahrung, Yoga
Kreativität, Kultur: Tanz, Trommeln u.a. 
Internationale Seminare: Inspiring Change, Découverte de l' écovillage Sieben Linden, Experience Sieben Linden for young people

Während des Aufenthaltes in Sieben Linden werden unsere Gäste auf selbstverständliche Art mit ökologischen Techniken, wie verschiedenen Komposttoiletten, Warmwasser aus der Solaranlage oder vegetarischem und veganem Essen mit Gemüse und Kräutern und Obst aus dem eigenen Garten und der Region konfrontiert.

Auf Spaziergängen durch das Ökodorfgelände sind verschiedene Modelle von Strohballenwohnhäusern, Solar- und Fotovoltaikanlagen und eine Pflanzenkläranlage zu sehen. Auch sind die angrenzenden ökologisch bewirtschafteten Gärten und der ehemalige Kiefernmonokulturwald, in dem an vielen Stellen mit einem ökologischen Waldumbau begonnen wurde, frei zu betreten. 

In den Seminarablauf der meisten Seminare ist eine mindestens einstündige Führung durch das Gelände integriert, auf der die vielfältigen Aspekte des Ökodorfes anschaulich erklärt werden. An vielen Seminaren nehmen Bewohner_innen von Sieben Linden teil, die offen sind, auf Nachfrage in den Seminarpausen über das Leben im Ökodorf zu berichten. Dies wird vom Seminarbetrieb dadurch gefördert, dass in fast jedem Seminar ein Platz kostenfrei für ein_en Bewohner_in zur Verfügung gestellt wird, der/die diese Bereitschaft hat.

Beispielhaft zwei Rückmeldungen von Seminarteilnehmer_innen:

I really did not know what to expect in an ecovillage but I wished to know what are cooperative games and circle dances. For me it has been quite a new experience with ecovillage, what is an ecovillage and how it works. I was positively surprised about ecovillage life and that the vegan and vegetarian food could be so good.“ (Tschechische Teilnehmerin eines internationalen Grundtvig Workshops zum Thema Kooperative Spiele und Kreistänze 2013)

„Das Seminar war für mich nicht nur ein Seminar über Strohballenbau. Als ich ankam, waren für mich die Baufragen die wichtigsten, aber nach einer kurzen Zeit wurde mir klar, dass der kulturelle Austausch, das Erleben von Sieben Linden und die … Erfahrungen, die ich hier machen durfte, genauso wichtig waren. Ich hatte einige wichtige Einsichten in diesem Seminar, für die ich sonst Jahre gebraucht hätte. Für mich hätte dieser Workshop an keinem anderen Ort der Welt stattfinden können – es war einfach perfekt.“ (Teilnehmer Strohballenbau-Fachseminar 2010)

Lernort für Kinder und Jugendliche: Wander- und Projekttage, längere Aufenthalte

Unser Flyer mit Bildungsangeboten für Kinder und junge Menschen ist hier zu finden: PDF 

Neben den Möglichkeiten, die der Gästebereich "Sonneneck" bietet, kann es in der warmen Jahreszeit auch Klassenfahrten oder andere Jugendfreizeiten in unserer Selbstversorger-Outdoor-Küche auf dem Campingplatz geben. Kontakt: Simone Britsch  bildungsreferat@siebenlinden.de, Tel. 039000-51236

 

Gruppen

Für Gruppen wird je nach Wunsch ein maßgeschneidertes Programm angeboten aus Führungen, Workshops, Rallyes oder Mitarbeitsangeboten. Für mehrtägige Aufenthalte in Sieben Linden gibt es die Möglichkeiten, dass Gruppen in den Gästeunterkünften übernachten und sich vom Gästebetrieb verpflegen lassen, oder die Selbstversorgerinfrastruktur auf unserem Campingplatz nutzen.  

Das Angebot der Selbstversorgerinfrastruktur ist in erster Linie an Schulklassen, Kinder- und Jugendgruppen und Gruppen junger Erwachsener gerichtet, die im eigenen Zelt kommen und sich in einer einfachen "Sommerküche" selbst bekochen möchten - mit Bio-Lebensmitteln aus unserem Sortiment. Ein Gruppenzelt sowie sehr schlichte Open-Air-Sanitäranlagen sind vor Ort nutzbar


Weitere Informationen über das Bildungsreferat
Email: bildungsreferat@siebenlinden.de


Freiwilliges Ökologisches Jahr

Junge Menschen bis 27 Jahren können in Sieben Linden ein Freiwilliges Ökologisches Jahr machen. Im Bildungsbetrieb, im Waldkindergarten, bei der Fuhrhalterei und im Rahmen der Selbstversorgung (Garten und Wald) können sie viele praktische Erfahrungen sammeln für ein nachhaltiges Leben. Dabei tauchen sie tief in das Leben in Gemeinschaft ein und tauschen sich mit den Ökodorfbewohner_innen und anderen jungen Leuten aus.

Weitere Informationen:
FÖJ in Sieben Linden hier
Email: foej@siebenlinden.de


Waldkindergarten Poppau


Der Kindergarten ohne Türen und Wände

Angemessen angezogen, mit Frühstücksbrot im Rucksack sind die Kinder vier Stunden täglich bei Wind und Wetter in der Natur.
Sie toben und klettern, bauen Hütten und Höhlen, beobachten Tiere, entdecken Zwergenhöhlen und Elfenspuren. Wir schnitzen, sägen, malen, basteln, nähen.
Sie unternehmen Ausflüge, z.B. in die Bücherei, ins Schwimmbad, zu Handwerksbetrieben wie Bäckerei und Schäferei. 
Tänze und Lieder, Geschichten, Spiele, Theaterspielen und handwerkliche Arbeiten begleiten durch das Jahr.
Der tägliche Morgen- und Abschlusskreis und das gemeinsame Frühstückspicknick geben dem Tag Rhythmus und Struktur.

Bewegung: Der natürliche Bewegungsdrang der Kinder kann vielfältig ausgelebt werden. Die Bewegungserfahrung fördert die motorischen Fähigkeiten und die Intelligenz.
Sinne: Diese werden durch ein natürliches Umfeld angeregt, ohne mit Reizen zu überfluten.
Fantasie: Das Spielen in der Natur ohne vorgefertigtes Spielzeug regt die Fantasie an.
Achtsamkeit: Die Natur, das Wetter und der Wechsel der Jahreszeiten werden direkt erlebt und fördern das Verantwortungsbewusstsein für die Umwelt.
Immunsystem: Durch die Bewegung an der frischen Luft wird es gestärkt.

Weitere Informationen:
Waldkindergarten Poppau hier
Email: info@waldkinder-poppau.de


Die UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung"

Mit der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung (2005-2014)“ hatten sich die Staaten der UN verpflichtet, dieses Konzept zu stärken – vom Kindergarten, Schule, beruflicher Ausbildung, Universität über Forschungsinstitute, außerschulische Weiterbildungseinrichtungen bis zum informellen Lernen außerhalb von Bildungseinrichtungen. Die Agenda 21, das internationale politische Aktionsprogramm für nachhaltige Entwicklung, nennt in Artikel 36 Bildung als Schlüsselfaktor auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit.
Wechselnde Jahresthemen der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung setzten Schwerpunkte.

Das Ökodorf Sieben Linden war von 2006 bis 2014 fünf Mal offiziell anerkanntes Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Außerdem wurden die jährlichen Schwerpunktthemen der UN-Dekade in den Jahresmotti der Seminarprogramme aufgegriffen.