Politisches Engagement: Das Ökodorf ist keine Insel

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, unseren Teil zu einer nachhaltigen Entwicklung im Ökologischen und Sozialen beizutragen. Die Wahrung der Menschenrechte, globale Gerechtigkeit und Friedensarbeit in uns und der Welt sind unsere Basis. Wir suchen dabei immer wieder die Auseinandersetzung und Kooperation mit der bestehenden Gesellschaft. Z.B. streben wir mit gleichgesinnten Projekten und der unmittelbaren Umgebung eine ideelle und materielle Vernetzung zum sozialen und ökonomischen Austausch an.

Sieben Lindener_innen engagieren sich in zahlreichen regionalen Initiativen.

In Sieben Linden ist derzeit das Sekretariat des Global Ecovillage Network (www.gen-europe.org). Dort wurde mit unserer Beteiligung auch das erste weltweite Curriculum zum Aufbau von Gemeinschaftsprojekten „Ecovillage Design Education“ (EDE) entwickelt und im Ökodorf und in anderen Gemeinschaften mit Erfolg angeboten. In dem in Sieben Linden hergestellten eurotopia- Verzeichnis über Gemeinschaften und Ökodörfer in Europa (www.eurotopia.de) und in der Zeitschrift Oya (www.kurskontakte.de), kann man sich aktuell über Gemeinschaftsprojekte informieren. Sieben Linden arbeitet in verschiedenen regionalen und europäischen Vernetzungsprojekten an einer nachhaltigen Gestaltung der Gesellschaft mit (z.B. Runder Tisch Bildung für nachhaltige Entwicklung Sachsen-Anhalt, Fachverband Strohballenbau, europ. Lernpartnerschaften). Außerdem sind wir in der örtlichen Transition Town Initiative und der Bi "Kein Co2 in der Altmark" vertreten. In Zusammenarbeit mit den Schulen der Region werden Projekte im Energie- und Kulturbereich initiiert und begleitet. Auf nationalen und internationalen Tagungen bringen wir immer wieder Sieben Linden als gelebte Alternative in die Debatten ein. Seit 2006 ist das Ökodorf Sieben Linden offiziell anerkanntes Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“.  Die bundesweite Aufbruch-Initiative zur persönlichen und politischen Entwicklung einer zukunftsfähigen Lebensweise wurde von uns mit gegründet (www.anders-besser-leben.de). Wir sind im Vorstand der „Gesellschaft für angewandte Tiefenökologie“ (www.tiefenökologie.de) und im Kuratorium der Stiftung TRIAS (www.stiftung-trias.de) vertreten. Dort setzten wir uns für die breite gesellschaftliche Umsetzung von Mehrgenerationenprojekten und gemeinschaftlichen Wohnprojekten (www.wohnprojekte-portal.de) ein. Für das gesamte Spektrum kooperativer Projekte bieten wir Beratung an (www.gemeinschaftsberatung.de).

Sieben Linden wurde in den vergangenen Jahren mehrmals ausgezeichnet.